Ambulante Hospizdienste

 

Mitglieder

 

Hospiz (lat. hospitium = Herberge, metaphorisch Ruheplatz) ist ein Konzept für die Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen. In erster Linie umfasst es die Betreuung final erkrankter Menschen in ihrer häuslichen Umgebung, aber auch im stationären Bereich (Palliativstation, Stationäres Hospiz). Hervorgegangen ist es aus einer bürgerlichen Bewegung (Hospizbewegung), die das Tabuthema Tod und Sterben wieder in der Gesellschaft verankern und den Sterbenden einen Platz im Leben bieten will.

Unter Sterbenden versteht man Menschen, bei denen medizinisch keine Chance auf Heilung (curative Therapie) mehr besteht und der Tod absehbar ist. Es tritt die Linderung der Symptome mit dem Ziel größtmöglicher Lebensqualität in den Vordergrund (palliative Therapie).
In der Hospizarbeit stehen die persönlichen Wünsche der Sterbenden an erster Stelle. Die Aufgaben der HospizbegleiterInnen enden nicht mit dem Tod der Sterbenden. Die Angehörigen werden auch bei der Trauer nach dem Tod begleitet.

Leistungsumfang der ambulanten Hospizdienste im Werra-Meißner-Kreis

Besuchsdienst nach Hause, ins Pflegeheim und ins Krankenhaus

  • allgemein
  • bei schwerer Erkrankung
  • am Ende des Lebens
  • bei Trauer

Sterbebegleitung – Unterstützung für den Patienten

  • Emotionale Unterstützung geben
  • Praktische Hilfe und Unterstützung leisten
  • Brückenfunktion bei gestörten sozialen Verbindungen wahrnehmen
  • Zugang zur Außenwelt ermöglichen
  • Kreatives Handeln fördern
  • Normalität im Alltag aufrecht erhalten

Sterbebegleitung – Unterstützung für die Angehörigen

  • Emotionale Unterstützung geben
  • Praktische Hilfe und Unterstützung leisten
  • Verbindung zur Außenwelt aufrecht erhalten
  • Freiraum für Dinge des Alltags geben
  • Selbstbewusstsein stärken

Sterbebegleitung – Schützendes, sozialanwaltschaftliches Handeln

  • Wunsch und Wollen des Patienten unterstützen
  • Den Patienten gegenüber Anderen unterstützen
  • Den Angehörigen gegenüber Anderen unterstützen
  • Die Angehörigen bei schwierigen Entscheidungssituationen unterstützen
  • Patienten und Angehörige beim Einfordern von Rechten unterstützen

Sterbebegleitung – Unterstützung des Patienten beim Zugang zur Sinnklärung

  • Zugang zur bzw. Rückgewinnung der Religiosität/Spiritualität ermöglichen
  • Auseinandersetzung mit dem Lebenslauf/Lebenswerk fördern
  • Bei der Auseinandersetzung mit Schuld- und Schamgefühlen Unterstützung leisten

Sterbebegleitung – Hilfe bei der Organisation der letzten Dinge

  • Bei der Wahl der benötigten Hilfeleistungen unterstützen
  • Beim Ordnen der persönlichen Hinterlassenschaft helfen
  • Hinweise geben, die Zeit zur letzten Aussprache zu nutzen
  • Über Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten informieren
  • Beratungshilfen zu Regelungen bei der Bestattung geben
  • Bei der Gestaltung des Rahmens in der unmittelbaren Sterbesituation helfen und emotionale Unterstützung geben
  • Bei der Gestaltung des Rahmens nach dem Tod des Patienten helfen und emotionale Unterstützung geben

Trauerbegleitung

  • Beratung
  • Trauergruppen
  • Besuche
  • Seminare zum Thema Trauer

Weitere Angebote der ambulanten Hospizdienste

  • Beratung von Betroffenen und Angehörigen
  • Palliativ-pflegerische Beratung
  • Schulung von Ehrenamtlichen
  • Informationsveranstaltungen in Schulen, Kindergärten, Vereinen, Gemeinden, usw.
  • Fortbildungen in ambulanten Pflegediensten und stationären Einrichtungen
  • Spezielle Informationen, z.B. zu Patientenverfügungen, Vorsorgevollmacht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen